Vorwort

Als Stille Wächter bezeichnet die Autorin jene Wesen, die viele Menschen als Außerirdische oder Engel bezeichnen. Sie alle haben ein Merkmal – es gibt sie als gute oder schlechte Wesen, die Einfluss auf unser Leben nehmen und je nachdem, wie wir leben – welchen Gesetzen wir uns unterordnen oder auch nicht – Macht über unsere Gedanken gewinnen können. Durch diese Macht können sie entweder manipulieren oder kontrollieren, zerstören oder aufbauen. Es sind jene Kräfte, die von Anbeginn der Welt freigesetzt sind und über kulturelle Einflüsse ebenso überliefert wurden, wie über religiöse oder politische Weltanschauungen. Da wo Menschen in ihrer Eigenschaft als verantwortungsfähige Intelligenzen existieren, da herrschen auch Stille Wächter im Gleichgewicht der Gegensätze. Sie gehören zum Menschsein wie Körper und Geist, weil sie über das Wunder des Lebens wachen. Die einen wollen es bewahren, die anderen wollen es zerstören.

Dieses Buch soll eine Hilfe für die jetzige Generation sein, um das Phänomen der Stillen Wächter zu begreifen und sich dementsprechend vor Angriffen auf unsere Gedanken, auf unseren Körper zu schützen. Dabei spielt es eine große Rolle seine Feinde und Freunde zu kennen und vor allem zu erkennen, denn die Stillen Wächter stammen nicht aus unserer Welt und begegnen uns auf einer Ebene, die wir als Grenzwissenschaft bezeichnen.

Kapitel

  1. Leben außerhalb unserer Erde
  2. Gut und Böse
  3. Stille Wächter
  4. Schatten Wächter
     
  5. Wie kann man die Wächter unterscheiden?
     
  6. Wie verhalte ich mich den Wächtern gegenüber?

 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!